Frauenfelder Woche

Frauenfeld

Auskunftsstelle für Probleme mit Behördensprache

Rathaus, Sitzungszimmer Kufstein im Lichthof

Verstehen Sie einen Brief der Behörde nicht?
Die Anlaufstelle für Probleme mit Behördensprache hilft weiter.

Briefe von Behörden sind teilweise nur schwer verständlich. Dies hat damit zu tun, dass die Gesetzgebung immer komplizierter wird, aber gerade in rechtlichen Angelegenheiten gewisse Formulierungen sehr präzise sein müssen. Viele Menschen begreifen die Inhalte solcher Briefe nicht. Sie legen sie deshalb einfach weg und kümmern sich nicht mehr darum. Das kann fatale Folgen haben, denn insbesondere verpasste Fristen führen oft zu massiven Nachteilen. Das muss nicht sein. Die Stadt Frauenfeld lanciert deshalb neu eine Beratungsstelle für all jene, welche die Inhalte von behördlichen Briefen nicht verstehen.

Elisabeth Thürer, ehemalige Frauenfelder Gemeinderätin und Vizepräsidentin am Thurgauer Obergericht, empfängt ab dem 13. August 2020
jeden Donnerstagabend von 16 bis 18 Uhr Ratsuchende im Rathaus (Sitzungszimmer Kufstein im Lichthof).

Sie sieht sich die Briefe gemeinsam mit den Betroffenen an und übersetzt die Inhalte in eine verständliche Sprache. Gleichzeitig gibt sie Tipps für das weitere Vorgehen, allerdings ohne dabei eigentliche Rechtsauskünfte zu erteilen. Das Angebot ist kostenlos und steht allen offen. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

 

 

Daten und Zeiten

17.09.2020
16:00 - bis 18:00 Uhr

24.09.2020
16:00 - bis 18:00 Uhr

01.10.2020
16:00 - bis 18:00 Uhr

08.10.2020
16:00 - bis 18:00 Uhr

15.10.2020
16:00 - bis 18:00 Uhr

22.10.2020
16:00 - bis 18:00 Uhr

29.10.2020
16:00 - bis 18:00 Uhr

 

Weitere Informationen

Website