Frauenfelder Woche

Frauenfeld

Konzertgemeinde: Musikkollegium Winterthur «Unter heiterem Himmel»

Casino

«Unter heiterem Himmel»
Das Musikkollegium Winterthur mit Konzertmeister und Solist Roberto González Monjas ist mit Serenaden von Mozart und Schoeck bei der Frauenfelder Konzertgemeinde zu Gast.
Der Geiger Roberto González Monjas verstand es bei einem denkwürdigen Auftritt im Oktober 2015, als Dirigent und Konzertmeister des Musikkollegiums Winterthur das Frauenfelder Publikum zu begeistern. Nun kehrt der ebenso kluge wie brillante Ausnahmemusiker am 24. März mit einem Serenaden-Programm ins Stadtcasino zurück.
Beim Genre der Serenade handelt es sich um gesellschaftsgebundene Musik, die ausserhalb von Konzertsaal aufgeführt wurde und insbesondere zur Unterhaltung diente. Die heiteren Abendmusiken wurden üblicherweise im Freien aufgeführt und standen oft im Kontext der Huldigung einer verehrten oder geliebten Person. Mozart ist in Salzburg mit dieser Musik aufgewachsen und hat sich neben der Komposition von Sinfonien und Solokonzerten mit der ebenfalls zu den gross angelegten Orchesterwerken zählenden Serenade beschäftigt. Einen schweizerischen Gattungsbeitrag liefert der Komponist Othmar Schoeck, der in der Tradition der Romantik und Spätromantik verwurzelt und als Liedkomponist bedeutend ist. Er zeigt seine Affinität zum Lied auch in seinen Orchesterwerken. Diese ist auch in der Serenade hörbar, die er 1907 noch vor seiner Beziehung zur Winterthurer Reinhart-Familie in Zürich vollendete und ebenda unter seinem eigenen Dirigat uraufführte.
Dieses Programm wird anlässlich der Aufführungen vom 22. und 23. März im Stadthaus Winterthur für eine CD-Produktion beim Schweizer Label Claves aufgezeichnet.

Vorverkauf:
Witzig, Rheinstrasse 10, Frauenfeld
052 723 29 00


 

 

Daten und Zeiten

24.03.2017
19:30 Uhr

 

Weitere Informationen

Website