Frauenfelder Woche

Frauenfeld · 06. Juni 2017

Viktor Röthlin ist am Stadtlauf mit dabei

Der 38. Frauenfelder Stadtlauf vom 26. August wartet mit einer Überraschung auf. Gast an diesem Samstag ist in der Thurgauer Kantonshauptstadt auch der ehemalige Marathon-Europameister Viktor Röthlin.

 

 

Ende August 2014 hat Viktor Röthlin seine Karriere als Langstreckenläufer beendet, doch sein Name elektrisiert die Fans noch immer. Schaut man auf Wikipedia nach, dann ist gleich zu Beginn Folgendes über ihn zu lesen: «Viktor Röthlin wurde 2010 Europameister, holte bei den EM 2006 die Silber- und bei den WM 2007 die Bronzemedaille. Röthlin hielt von 2001 bis 2016 den Schweizer Rekord im Marathon, zuletzt mit seiner Bestzeit von 2:07:23, die er beim Tokio-Marathon 2008 erzielte.» Heute ist der am 14. Oktober 1974 in Kerns geborene Viktor Röthlin fast so etwas wie ein «Hansdampf in allen Gassen». Mit seiner Firma VikMotion bietet er Laufwochen, Workshops oder Personal-Coaching an. Er begleitet im Spät-Herbst eine Reise-Gruppe an den New Yorker Marathon, führt Ende Juni im thurgauischen Horn ein Running-Weekend durch und erstellt auch Trainingspläne.
Hanu Fehr, am Stadtlauf für das Sponsoring zuständig, hat die Kontakte zum ehemaligen Superstar geknüpft und freute sich, als die Zusage eintraf. Röthlins letzter Auftritt beim EM-Marathon in Zürich (2014) als Fünfter ist noch in bester Erinnerung. Nachstehend das Interview mit Viktor Röthlin.

Wieso nehmen Sie am Frauenfelder Stadtlauf teil?
Mitsubishi ist einer der Hauptsponsoren des Frauenfelder Stadtlaufs und ich bin Markenbotschafter von Mitsubishi. Deshalb hat die Emil Frey AG, Sonnenhof-Garage, mich nach Frauenfeld eingeladen.

Als Ehrenstarter, oder als Läufer?
Ich werde ab ungefähr 14:00 Uhr anwesend sein. Beim Mitsubishi-Zelt im Startraum werde ich Autogramme verteilen, zudem den Sponsoren Apéro von 15.00 bis 15.30 Uhr be­suchen und ab 16:00 Uhr im Start­raum immer wieder kurze Warm up’s mit dem offiziellen Warmup-Team anbieten.

Haben Sie eine gewisse Beziehung zu Frauenfeld? Eventuell aus der Militärzeit?
Nein.

Wie viele Personen arbeiten für Ihre Firma VikMotion?
Vier Personen als Fixangestellte und fünf Freelancer.

Vom 23. bis 25. Juni findet ein Weekend am Bodensee statt. Was ist in Horn Ihre Aufgabe?
Ich führe durch das Programm, halte einen Vortrag zum Thema «Der komplette Läufer» und leite alle Trainings. Alle Infos dazu finden Sie unter http://www.vikmotion.ch/angebote/mitsubishi-running-weekend/

Wie viele Personen können mit Ihnen nach New York reisen?
Ich habe 45 Startplätze, die ich vergeben kann. Für 2017 sind wir aber bereits ausgebucht. Einzige kleine Möglichkeit, noch mit mir nach New York (2. bis 7. November) zu kommen, ist eine Teilnahme am 30 Jahre Raiffeisen und Viktor-Röthlin-Wettbewerb. Denn dort ist der Hauptpreis eine Reise mit mir zum weltbekannten Marathon. Infos dazu unter http://www.viktor-roethlin.ch/#wettbewerb

Was sind Ihre Haupttätigkeiten, wenn Sie doch verschiedene Angebote in Sachen Laufen im Programm haben?
Wir haben drei Standbeine:
1. Lauf­reisen, -seminare, -akademie und -schule, sowie Personal-Training/Coaching.
2. Betriebliches Gesundheits-Management für Firmen, wo wir bewegende Mitarbeiteranlässe durchführen. Oder eine Firma ein ganzes Jahr in Bewegung halten.
3. Switzerland Marathon light, mein eigener Laufevent am Sarnersee. Mit Distanzen von 4, 10 und 21,1 Kilometer sowie mein Klassenduell. Alle Infos dazu unter http://www.smlight.ch

Sind beim Personal-Coaching nur eine Person oder mehrere anwesend?
In der Regel sind dies immer 1:1-Betreuungen.

Sind Sie bei den Workshops stets selber dabei?
Wenn dies so ausgeschrieben ist, ja. Mitarbeiter von VikMotion leiten aber auch ihre eigenen Workshops. Dort wird aber von Anfang kommuniziert, dass ich selber nicht vor Ort sein werde.

Welches ist Ihr Highlight in diesem Jahr?
Der Besuch beim Frauenfelder Stadtlauf.

Interview: Ruedi Stettler