Frauenfelder Woche

Frauenfeld

«SolarButterfly» das grösste solarbetriebene Fahrzeug der Welt

Promenadenstrasse 12

Er dürfte der am weitesten gereiste Schmetterling sein: der «SolarButterfly». Am 5. März 2024 macht er um 13.30 Uhr Halt an der Promenadenstrasse 12 in Frauenfeld.
Im Gepäck hat er einen Postenlauf mit 30 Fragen rund um das Thema «Klimawandel». Alle sind herzlich eingeladen, den «SolarButterfly» zu
bestaunen, bevor er seine Weltreise fortsetzt.

Der «SolarButterfly» ist das grösste solarbetriebene Fahrzeug der Welt. Es handelt sich um einen 10 Meter langen Wohnwagen mit aufklappbaren Solarflügeln,
die den Strom für ein Elektroauto liefern, das den Wohnwagen zieht. Die Idee dahinter: In vier Jahren mit der Kraft der Sonne rund um die Erde fahren und 1000 Schulen besuchen sowie 1000 Lösungen gegen den Klimawandel aufzeigen. Die Lösungen sind da, und der Wandel ist möglich – weg von den fossilen Treibstoffen,
hin zu den erneuerbaren Energien.

Sowohl Schulklassen der Stadt Frauenfeld als auch interessierte Privatpersonen
sind herzlich eingeladen.
Zudem gibt es einen spannenden Vortrag von Solarpionier Louis Palmer.
Der «SolarButterfly» ist ein weltweit einmaliges Konzept. Ein komplett
autarkes Tiny House, dessen 40 m2 Solarzellen sich auf Knopfdruck ausbreiten
– wie die Flügel eines Schmetterlings.
Zusammen mit weiteren auf dem Boden ausgelegten Solarpanelen werden die Batterien des Elektroautos geladen, das den «Solar-Butterfly» täglich bis zu 200 Kilometer weit zieht – bisher schon durch Wüsten, Dschungel und Gebirge. Das eigens von der Hochschule Luzern entwickelte Gefährt zeigt als praktisches Beispiel auf, wie eine Familie heute ohne CO2- Emissionen reisen, leben und arbeiten
kann. Das Tiny House ist zudem das erste Fahrzeug der Welt, das zum
grössten Teil aus rezyklierten PETFlaschen aus dem Ozean hergestellt wurde.

Die Weltreise dauert bis 2025
Das Projekt wird in mehreren Etappen durchgeführt und das Fahrzeug
hat bisher schon 54 000 Kilometer zurückgelegt. Es hat 2022 Europa
durchquert, 2023 ganz Nordamerika, von Halifax bis nach Panama. 2024
geht es weiter durch Asien und 2025 nach Australien, Afrika und Südamerika.
Bei jedem Zwischenhalt werden die lokale Bevölkerung, Schulen und
politische Entscheidungsträger eingeladen. Das vierköpfige Team wechselt
sich dabei immer wieder ab.

Der Solarpionier dahinter
Der Erfinder des «SolarButterfly» ist der Luzerner Solarpionier Louis Palmer,
und er ist kein Unbekannter. Vor15 Jahren fuhr er als erster Mensch mit einem solarbetriebenen Auto rundum die Erde. Beim «SolarButterfly» fungiert Louis Palmer als Projektleiter: «Wenn die ganze Welt vom Klimawandel spricht, dann ist es Zeit, die Lösungen zu zeigen, die Arbeitsplätze schaffen und die Zukunft unserer
Kinder sichern können!»

 

Weitere Informationen

Website

 

 

Daten und Zeiten

05.03.2024 13:30 Uhr