Frauenfelder Woche

Frauenfeld

Vernissage: Othmar Eder "Il Porto di Genova"

Stadtgalerie Baliere

OTHMAR EDER
Il Porto di Genova
Der Stettfurter Künstler Othmar Eder zeigt im Dezember in der Stadtgalerie Baliere Frauenfeld, Zeichnungen, Videos und Objekte, die während seines Atelierstipendiums in Genua und danach in seinem Stettfurter Atelier entstanden sind.
Othmar Eder wurde in Frauenfelds Partnerstadt Kufstein geboren und hat später in Wien an der Akademie der bildenden Künste studiert. Seit 1982 lebt und arbeitet er in der Schweiz, seit 2001 in Stettfurt. Er arbeitet mit verschiedenen Medien wie Zeichnung, Video, Fotografie, Objekt und Malerei.
Othmar Eder stellt regelmässig in der Schweiz, in Österreich und in Deutschland aus. Zweimal wurde er juriert für die «Heimspiele» in der Kunsthalle und im Kunstmuseum St. Gallen. Zahlreiche Werke befinden sich in privaten und öffentlichen Sammlungen. In der Sekundarschule Halingen, der Raiffeisenbank Wängi und der Thurgauer Kantonalbank Weinfelden hat er Kunst am Bau Projekte realisiert.
Von den Kantonen Thurgau, Schaffhausen und Zürich, sowie von der Stadt Weinfelden, der Stadt Wien, vom österreichischen Bundesministerium für Unterricht und Kunst, vom Land Tirol und von der UBS Kulturstiftung hat er Förderbeiträge und Stipendien bekommen.
Die Arbeit Othmar Eders kann man einen Dialog mit eigenen Erinnerungen nennen. Beobachtungen abseits spektakulärer Impressionen werden mit der Kamera skizziert, abgelegt und aus der zeitlichen Distanz von Monaten und Jahren subjektiv gedeutet: „Denn der Künstler transkribiert nicht einfach, was er sieht, er kann es nur mit den ihm zu Gebote stehenden Mitteln übersetzen.“ (E. H. Gombrich).
Im langwierigen Prozess des Zeichnens vermittelt sich die Phasenverschiebung von Auge und Hand durch eine Skala handschriftlicher Äquivalente zum Gesehenen.
Die Variationen des Wahrgenommenen fügen sich nicht nur zu einem neuen Abbild zusammen, sondern wecken die Lust im abstrakt anmutenden Detail. Das Gesamtergebnis lässt die Momente auch den unbeteiligten Beobachtenden beinahe physisch nachvollziehen.

Vernissage:
08.12.2022, 19:00 Uhr
Begrüssung: Anna Villiger, Kuratorin Baliere
Einführung: Stefanie Hoch, Kuratorin Kunstmuseum Thurgau

Ausstellung:
Dauer: 08.12.2022 - 23.12.2022

Öffnungszeiten:
Fr 17 – 20 Uhr Sa 14 – 17 Uhr So 14 – 17 Uhr

 

 

Daten und Zeiten

08.12.2022
19:00 Uhr

 

Weitere Informationen

Website