Frauenfelder Woche

Frauenfeld

Chlausumzug abgesagt

Chlausumzug und -bescherung 2020 in Frauenfeld abgesagt
Aufgrund der aktuellen und dynamischen Situation betreffend der Coronavirus-Pandemie sieht
sich die Chlausgesellschaft Frauenfeld gezwungen, die traditionelle Chlausbescherung in diesem
Jahr abzusagen. Vor dem Hintergrund der hohen Besucherzahlen kann die Einhaltung der COVID-19 Schutzmassnahmen am Chlausumzug nicht hinreichend gewährleistet werden. Die
Chlausgesellschaft bedauert die Absage sehr, doch die Sicherheit und Gesundheit der Bevölkerung
hat oberste Priorität.


Die Chlausgesellschaft Frauenfeld hat schweren Herzens entschieden, den Chlausumzug vom 6.
Dezember 2020 wegen der anhaltenden COVID-19 Pandemie nicht durchzuführen. Einerseits weil die notwendigen Schutzkonzepte als auch die Abstands- und Hygieneregeln des Bundes nicht
ausreichend durchgesetzt werden können. Andererseits aufgrund der Planungssicherheit, denn die
Vorbereitungen beginnen spätestens im September. «Da es nach wie vor ungewiss ist, wie sich die
Lage bis Dezember entwickelt, ist die Planung zu schwierig und das finanzielle Risiko einer
kurzfristigen Absage schlicht zu gross», so René Weber, Präsident der Chlausgesellschaft.

Verzicht auf Chlaushütte und Besuche in Kantonsspital und Kindergärten
Auch auf den traditionellen Besuch der Patientinnen und Patienten im Kantonsspital Frauenfeld wird in Absprache mit der Spitalleitung dieses Jahr verzichtet. Ebenso müssen leider alle Kindergärten auf das nächste Mal vertröstet werden. Und auch die jährlichen Spendenaufrufe werden heuer nicht getätigt. Des Weiteren wird es am diesjährigen Weihnachtsmarkt in Frauenfeld keine «Chlaushütte» geben. Unter diesen besonderen Umständen fehlt es an personellen Ressourcen, um alle geforderten und notwendigen Vorgaben erfüllen zu können.
«Wir verstehen, dass diese Absage für Klein und Gross enttäuschend ist und bitten um Verständnis, dass wir keine andere Lösung sehen. Wir sind jedoch überzeugt, dass es die richtige Entscheidung ist», erklärt Weber. «Als Veranstalter tragen wir die Verantwortung für alle Teilnehmenden und das Organisationsteam mit seinen Helferinnen und Helfern und wollen verhindern, dass dieses Fest der Freude zum Risiko wird», so Weber. Die Chlausgesellschaft hofft zumindest, mit dieser Entscheidung einen Teil dazu beizutragen, die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.
Nichtsdestotrotz blickt die Chlausgesellschaft zuversichtlich in die Zukunft: «Lassen Sie uns
zusammen alles dafür tun, dass wir im Dezember 2021 den Samichlaus gesund und gemeinsam feiern können!»
Die nächste Chlausbescherung findet gemäss aktueller Planung am 05.Dezember 2021 statt.

 

 

Daten und Zeiten

06.12.2020


 

Weitere Informationen

Website