Frauenfelder Woche

Frauenfeld

Vortrag: Betty Bossi. Der Kochbuch-Bestseller «Gritli in der Küche» aus dem Jahr 1904

Rathaus Frauenfeld

Mit Kochlöffel und spitzer Feder – eine Thurgauerin revolutioniert die Küche
Donnerstag, 01. Oktober 2020, 18 Uhr

Wie werden Milkenpastetchen oder eine Tropfensuppe zubereitet? Was aus Rüstabfällen gekocht? Für die geübte Hausfrau um 1900 kein Problem. Und falls doch, hilft der Blick ins «Gritli in der Küche», der Tiptopf von anno dazumal von Emma Coradi-Stahl aus Dozwil. Einblick in das Leben und die Rezepte der umtriebigen Thurgauerin bietet die Historikerin Verena E. Müller an ihrem Abendvortrag am Donnerstag, 1. Oktober 2020 im Historischen Museum Thurgau.

1904 erscheint in Zürich ein Kochbuch, das sich über drei Jahrzehnte am Markt halten kann. Zu dessen Beliebtheit tragen auch die kurzen und lehrreichen Episoden aus Gritlis Küche bei, mit welchen die Autorin Emma Coradi-Stahl die Rezeptsammlung auflockert: Gritli, ein junges, unbedarftes Mädchen vom Land, wird von der strengen Herrschaftsköchin Rosine in die Geheimnisse der Kochkunst eingeführt. Im Sinne der heute wieder entdeckten Nose-to-Tail-Philosophie lernt Gritli die Zubereitung edler sowie minderwertiger Fleischstücke. Um das Haushaltsbudget nicht zu strapazieren, will auch das Einkaufen und Einmachen gelernt sein. Die damals neue Maggi-Würze oder ein Rezept für einen Automobilkuchen zeigen «Gritli» auf der Höhe der Zeit.

Scheinwerfer auf Frauenbiographie
Im Rahmen der Sonderausstellung «Thurgauer Köpfe – Tot oder lebendig» widmet sich Verena E. Müller dem Leben von Emma Coradi-Stahl, eine gewiefte Macherin, über die heute nur wenig bekannt ist. Der gebürtigen Thurgauerin liegt die Professionalisierung der Hausfrauenarbeit besonders am Herzen. Sie schreibt Kochbücher, engagiert sich als Präsidentin des Schweizerischen Gemeinnützigen Frauenvereins, ist Berufsschulinspektorin und Redaktorin der Zeitschrift «Schweizer Frauenheim». Als eidgenössische Expertin für gewerbliches und hauswirtschaftliches Bildungswesen reist sie ab 1896 gar durch ganz Europa.

Kulinarischer Gruss aus Gritlis Küche
Anfang des 20. Jahrhunderts gibt es in der Küche eines gutbürgerlichen Haushalts einiges zu tun. Dass dabei allerhand schiefgehen kann, zeigen die schauspielerischen Einlagen rund um den Vortrag, die Gritli und ihre energische Lehrmeisterin Rosine in Aktion zeigen. Im Anschluss an das Referat wird ein kulinarischer Gruss aus Gritlis Küche serviert.

Die Veranstaltung findet um 18 Uhr im Rathaus Frauenfeld statt und der Eintritt ist frei. Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes wird empfohlen. Beschränkte Teilnehmerzahl, Anmeldung über Museumswebseite erforderlich: historisches-museum.tg.ch

 

 

Daten und Zeiten

01.10.2020
18:00 - bis 20:00 Uhr

 

Weitere Informationen

Website