Frauenfelder Woche

Frauenfeld

Vernissage: Peter Schneebeli. Dritter Fluss

Bernerhaus

Peter Schneebeli. Dritter Fluss

Die Ausstellung von Peter Schneebeli beim Kunstverein Frauenfeld besteht aus malerischen, zeichnerischen und plastischen Werken aus verschiedenen Schaffensphasen, die eigens für diesen Ort zusammengestellt wurden.

9. Februar bis 8. März 2020 | Bernerhaus, Frauenfeld
Vernissage: Fr 8. Februar 2020, 17.30 Uhr, Türöffnung 16.30 Uhr.
Künstlergespräch mit Hans Bissegger | Zwischenspiel: Mathis Keller, Cello

Öffnungszeiten: Sa 10-12 und 14-17 Uhr, So 14-17 Uhr. Gruppenbesuche ausserhalb der Öffnungszeiten möglich.

Zur Ausstellung Dritter Fluss

Die Ausstellung beim Kunstverein Frauenfeld ist meine erste Übersichtsausstellung mit malerischen, zeichnerischen und plastischen Werken aus verschiedenen Schaffensphasen.

Dritter Fluss: Ein Titel, der eine Dreiheit auffächert, macht neugierig, wirft Fragen auf. Er mag poetisch wie pathetisch klingen. Und kann vielleicht gerade deshalb verführerisch, einladend, suspekt oder befremdlich sein. Jedenfalls soll er Interesse an dieser Ausstellung wecken, Assoziationen und Interpretationen frei zum Fliessen bringen.

Der Dritte Fluss für mich als Künstler: Die Ausstellung als Medium ermöglicht es mir, die eigenen Werke aus zeitlicher Distanz bezüglich Themen und Prozessen zu reflektieren. Die über einen grösseren Zeitraum, 1993-2019, entstandenen Werke neu zu kombinieren verheisst, sie neu zu sehen. Jedes einzelne Werk ist für mich Resultat aus Begegnungen mit dem Leben in seiner äusseren Sichtbarkeit, mit bestehenden Bildern, mit Texten und einem inneren Antrieb zum Bildschaffen. Der Prozess des Wählens, die Auswahl aus verschiedenen Zeiten, Prozessen und Lebensabschnitten folgt als Drittes aus dem ersten und dem zweiten Fluss.

Mit Erster Fluss meine ich den Lebensfluss, das Leben in seiner äusseren Anschaulichkeit, die Sichtbarkeit der Welt, die mich zum Schauen, Beobachten und Innehalten einlädt. Unter dem Zweiten Fluss verstehe ich den inneren Antrieb zum Bildschaffen, das Tun und die konkrete Tat, kraft derer ein Werk entstehen kann, sich entfalten und zeigen lässt. Der Dritte Fluss letztlich, stellt das Werk in einen Resonanzraum, vertraut seiner Ausstrahlung, bedingt Öffentlichkeit. Der Dialog zwischen Betrachter*innen und dem Werk nimmt hier seinen Lauf.

Mein Atelier ist gleichzeitig Versuchsstätte, Denkraum, Archiv und Produktionsort. Darin konfrontiere ich mich permanent mit aktuellen und früheren Inhalten, Strategien und Themen. Jedes Bild oder Objekt, auch ein solches das mich bereits über Jahre begleitet hat, kann erneut zum Thema werden. Ich bringe das Einzelbild einerseits hervor und befrage es andererseits ständig hinsichtlich seines Gehalts und seiner Transformierbarkeit. Was mich daran reizt ist die Fülle an Möglichkeiten, Traditionen zu befragen und aufzubrechen, ohne sie zu zerstören. Dabei lasse ich mich überraschen von dem was entsteht, nehme an was es vorher so noch nie gab. In diesem Sinn bin ich in meinem Element, unterwegs im Zweiten Fluss, dem Antrieb zum Bildschaffen

An dieser Stelle ein Dank an Sie und alle Beteiligten, die es immer wieder ermöglichen, den Dritten Fluss in Gang zu halten und weiterfliessen zu lassen.


Peter Schneebeli

 

 

Daten und Zeiten

08.02.2020
17:30 Uhr

 

Weitere Informationen

Website