Frauenfelder Woche

Warth

Im Fahr – Die Klosterfrauen erzählen aus ihrem Leben

Kartause Ittingen

Im Fahr – Die Klosterfrauen erzählen aus ihrem Leben

Lesung und Gespräch mit Susann Bosshard-Kälin und Schwester Petra

Die Nonnen und Mönche, die heute in Klöstern leben, stehen in einer langen historischen Tradition. Sie haben eine Lebensform gewählt, die für Aussenstehende schwierig nachzuvollziehen ist. Deshalb ist die Wahrnehmung ihrer Lebensweise oft verzerrt und reicht von Unverständnis bis zu verklärenden Idealvorstellungen.
An unserem Anlass am 19. November liest eine Autorin, die einen vertieften Einblick in das klösterliche Leben gewinnen konnte und die uns auf dieser Basis über das Selbstverständnis heutiger Ordensleute berichten kann.

Ein Leben im Kloster? Etwas, das sich kaum jemand vorstellen kann und über das nur wenig bekannt ist. In einem Buch mit persönlichen Porträts lässt die Autorin 17 Benediktinerinnen aus dem Kloster Fahr im Limmattal zu Wort kommen. Lebendig, berührend und offen äussern sie sich zu den verschiedensten Aspekten ihres Lebens: Zu ihrer Jugend, zu persönlichen Krisen, prägenden Erlebnissen, zum Klostereintritt, zum Leben hinter den Klostermauern, Freuden und Enttäuschungen. Und die Ordensfrauen nehmen kein Blatt vor den Mund, wenn es um die dringenden Neuerungen geht, vor denen die katholische Kirche steht. Blicken Sie mit der Autorin – und voraussichtlich mit einer der porträtierten Schwestern – auf eine einzigartige Lebenswelt.
Susann Bosshard-Kälin ist freie Journalistin und Sachbuchautorin. 2018 brachte sie ein Buch heraus, in dem Schwestern aus dem Kloster Fahr aus ihrem Leben berichten. Das Buch ist auch im Museumsshop erhältlich.
Schwester Petra stammt ursprünglich aus Wuppenau (TG) und trat 1954 ins Kloster Fahr ein.
Das Kunstmuseum Thurgau ist am 19. November 2019 durchgehend von 14 bis 21 Uhr geöffnet, der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

 

 

Daten und Zeiten

19.11.2019
19:00 Uhr

 

Weitere Informationen

Website