Frauenfelder Woche

Frauenfeld

VHSF: Beliebte Schweizer Bilderbücher

Kantonsbibliothek

Referent: Hans ten Doornkaat, Lektor / Dozent / Publizist / freier Kurator

Die illustrierten Geschichten für Kinder sind die heimlichen Longseller der Nation. Sie verbinden Generationen wie kaum ein Medium. Zwischen 1908 und 1968 ist das Angebot für Vorschulkinder noch stark schweizerisch geprägt.
Schon die Buchtitel „Joggeli, söll go Birrli schüttle“, „Schellen-Ursli“ und „Pitschi“ lösen bei vielen intensive Erinnerungen aus. Aber auch Globi oder das Liederbuch „Chömed Chinde mir wänd singe“ gehören ins kollektive Gedächtnis. Der Vortrag erzählt die Geschichte hinter diesen Geschichten und erläutert die Illustrationen mit kulturhistorischem Blick.


Hans ten Doornkaat (*1952) lebt heute in Weinfelden. Er hat sich als Literaturwissenschaftler stets mit populären Phänomenen befasst und vor allem mit illustrierten Texten. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit Bilderbüchern: Als Lektor heute im Atlantis-Verlag; als Dozent für Theorie und Geschichte der Illustration an der Hochschule Luzern, Design&Kunst; als Kursreferent in der Bibliothekarinnen-Ausbildung; als Kritiker für Kinderliteratur (z.B. in der NZZ am Sonntag und im Magazin NZZ Geschichte) und in den letzten Jahren wieder vermehrt als freier Kurator. Der Kurs behandelt denn auch einige Themen der Ausstellung "Joggeli, Globi, Pitschi" – SNM Landemuseum 2018 bzw im Forum Schwyz 2.11.2019 bis 8.3.2020.



 

 

Daten und Zeiten

19.11.2019
19:30 Uhr

 

Weitere Informationen

Website