Frauenfelder Woche

Frauenfeld

Museumshäppli: Männer und Frauen unter einem Dach?

Schloss

Patchwork im Kloster
Unsere Vorstellung des Klosterlebens im Mittelalter ist klar: Es gibt Klöster mit Nonnen und Klöster mit Mönchen – eine Mischform ist ausgeschlossen. Dass dieses Bild nicht der Realität von damals entspricht, deckt Bettina Schöller am Museumshäppli vom 26. September 2019 im Historischen Museum Thurgau auf.

Sie taten es im Kloster der Dominikanerinnen St. Katharinental in Diessenhofen, aber auch im benediktinischen Konvent im aargauischen Muri: Nonnen und Mönche lebten unter einem Dach, in sogenannten Doppelklöstern. Diese Lebensform ist heute kaum mehr bekannt, umso brisanter sind die Tatsachen, die Historikerin Bettina Schöller am Mittagsreferat im Schloss Frauenfeld auf den Tisch bringt.

Unkonventionelle Lebensform
Wie kam es zur Gründung solcher Doppelklöster? Wie gestaltete sich das tägliche Leben in diesen Gemeinschaften und welche Bedenken führten dazu, dass die strikte Trennung der Geschlechter bald wieder zum Standard wurde? Die Geschichte der Doppelklöster ist kurz, aber aufschlussreich – und sie erlaubt interessante Einblicke in das religiöse Denken und Handeln der Menschen im Hochmittelalter.

Nebst der Geschlechter-Trennung bringen wir das Klosterleben auch in Verbindung mit einer absoluten Abgeschiedenheit von der Aussenwelt und dem Eintritt ausschliesslich für Jungfrauen und Witwen. Auch dieses Bild widerlegt Bettina Schöller mit Beispielen, die zeigen, dass selbst verheiratete Frauen und Männer den Schleier nahmen und manchmal sogar gemeinsam mit Sohn oder Tochter einem Kloster beitraten.

Gestaltete sich das geistliche Leben in einem Kloster folglich ganz anders, als wir bislang meinten? Bettina Schöller liefert Fakten, die unsere Vorstellung vom Klosterleben zumindest partiell auf den Kopf stellen werden.

Der Kurzvortrag findet um 12.30 Uhr im Schloss Frauenfeld statt, Eintritt frei.

Bildlegende: Der Ausschnitt aus dem Graduale von St. Katharinental zeigt, wie ein Mönch und eine Nonne hintereinander die Himmelsleiter emporsteigen und dort von einem Engel empfangen werden.

 

 

Daten und Zeiten

26.09.2019
12:30 Uhr

 

Weitere Informationen

Website