Frauenfelder Woche

Frauenfeld

Abendmusiken: «Österliche Orgelsymphonik»

Evang. Stadtkirche

Christoph Lowis, geboren 1982 in Deutschland, studierte in Wien, Lyon, Paris, Detmold und Basel Tonmeister, Kirchenmusik, Orgel Konzertfach und Musikpädagogik.
Seine prägenden Lehrer waren Klaus Kuchling, Pier Damiano Peretti, Oliver Latry, Tomasz Adam Nowak, Rudolf Lutz und Martin Sander. 2014 hat er an der Musikakademie Basel das Konzertdiplom «mit Auszeichnung» bestanden. 2017 erhielt er den «Hans-Balmer-Preis» für sein Rezital mit drei Choralfantasien von Max Reger. Er nahm an zahlreichen internationalen Meisterkursen teil und trat in verschiedenen europäischen Ländern als Organist und als Chorleiter auf. Er konzertierte auf Festivals, war im Rundfunk zu hören und an Uraufführungen beteiligt. Schwerpunkte seiner Arbeit als Organist sind die Improvisation, die Zusammenarbeit mit
Chören sowie sein Einsatz für die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Christoph Lowis ist seit 2015 als Hauptorganist und leitender Kirchenmusiker in der Evangelischen Kirchgemeinde Frauenfeld tätig und leitet seit 2018 den dortigen Kirchenchor.
Seit 2018 ist er Präsident des Thurgauischen Organistenverbandes.

Christoph Lowis, Orgel
Marcel Dupré (1886 — 1971)
Symphonie Passion
I. Le monde dans l'attente du Sauveur
II. Nativité
III. Crucifixion
IV. Résurrection
Charles Marie Widor (1844 — 1937)
Symphonie Romane
I. Moderato
II. Choral
III. Cantilène
IV. Final

Kollekte als Beitrag an die Konzertkosten

 

 

Daten und Zeiten

30.05.2019
17:00 Uhr

 

Weitere Informationen

Website