Frauenfelder Woche

Frauenfeld

Vernissage: menschliches Giancarlo Bolzan Martin Bührer

Stadtgalerie Baliere

Vernissage: Freitag, 5. April 2019, 19 Uhr
Einführung von Carole Isler, Kuratorin

Öffnungszeiten: Do 17 – 20 Uhr
Sa 14 – 18 Uhr
So 14 – 18 Uhr

Kontakt:
bolzan.ch
martin-buehrer.ch

Ausstellung in der Stadtgalerie Baliere, 6. bis 21. April 2019
Zwei Kunstpositionen befassen sich mit dem Menschlichen

Die beiden Künstler Giancarlo Bolzan (*1963) und Martin Bührer (*1954) zeigen in der Stadtgalerie Baliere in Frauenfeld künstlerische Auseinandersetzungen zu ihrem Hauptmotiv Mensch.

Giancarlo Bolzan dringt kompromisslos mit einem Röntgenblick ins Innere des Körpers vor und verbildlicht in einer figurativen Ausdrucksweise unbequeme, gar belastende Themen wie Ängste, Krankheit, Tod, aber auch erfreuliche Ereignisse wie die Geburt. Es scheint, als bändige er auf seinen Bildern Ausnahmezustände in intuitiv gewählten Acrylfarben. Dabei sind in einem Anflug von Surrealismus simultan zwei Perspektiven mit einer Innen- und Aus-senansicht des Menschen sichtbar.

Martin Bührers Interesse gilt den Kulturen und Ethnien. Akribisch genau zeichnet er mit hel-lem oder weissem Stift auf dunkel grundierten MDF-Platten oder Leinwänden klare Striche, die teils lose und teils zu schraffierten Rastern verdichtet schattierte Flächen ergeben, wel-che wiederum virtuelle Landschaften formen und Gegenständliches entstehen lassen. In spannender Perspektivwahl stellt er Porträts von Menschen indigener Völker und konträr dazu die zivilisierte Gesellschaft dar.

Mit unterschiedlichen Herangehensweisen und eigens entwickelten Bildwelten ergänzen sich die Werke der beiden Künstler, die das Menschliche schön neu definieren.
[Text: Carole Isler, 2019]

 

 

Daten und Zeiten

05.04.2019
19:00 Uhr

 

Weitere Informationen

Website