Frauenfelder Woche

Frauenfeld · 04.03.2020

Frauenfeld steht im Final

Weil Burgdorf das vierte Playoff-Spiel gegen Frauenfelds 1.-Liga-Eishockeyaner mit 1:3 verlor, stehen die Gäste im Final gegen Wetzikon, der morgen beginnt.

 

 

Die Startminuten waren sehr verfahren, keinem Team gelang ein sauberer Aufbau. In der 7. Minute konnte Frauenfeld in Überzahl spielen und für 36 Sekunden sogar gegen nur drei Burgdorfer. Die Thurgauer liessen diese Möglichkeit ungenutzt. Weitere Strafen gegen Burgdorf folgten, doch während vier Minuten kam lediglich ein Schuss auf das Tor der Emmentaler.
Ein guter Start gelang den Frauenfeldern ins Mitteldrittel. Gemperli konnte den Puck gerade noch im Angriffsdrittel halten, lief zur Mitte und brachte die Thurgauer in Führung. In der 27. Minute verhinderte EHCF-Goalie Styger mit viel Können den Ausgleich. Die 361 Zuschauer, welche trotz Coronavirus den Weg in die Eishalle von Burgdorf fanden, sahen nach wie vor wenig Unterhaltsames. Immer wieder gab es Unterbrüche. Kurz vor der zweiten Sirene lancierte Busovsky dann Jörg, dieser hämmerte die Scheibe ins Tor der Burgdorfer.
Mit einem Glücksschuss kam der Anschlusstreffer für Burgdorf. Styger war die Sicht verdeckt und der Puck wurde noch abgelenkt. 5 Minuten vor Ende hatte Geiser die Vorentscheidung auf dem Stock, scheiterte aber am Torwart. Die Match-Uhr zeigte noch 3 Minuten und 4 Sekunden, da erhielt Burgdorf einen Penalty zugesprochen. Styger verhinderte den Ausgleich. Der Sieg und damit der Finaleinzug war Frauenfeld nicht mehr zu nehmen. Den Schlusspunkt markierte Geiser mit einem Schuss ins verlassene Burgdorfer Tor.
Die mitgereisten Fans der Frauenfelder feierten ihre Mannschaft überschwänglich und freuen sich auf die Finalrunde gegen Wetzikon. Start ist morgen Donnerstag, 5 März, 20 Uhr in der Eishalle Frauenfeld. (and)