Frauenfelder Woche

Frauenfeld · 03.04.2019

Interview mit Hanspeter Kanz, Präsident Quartierverein Vorstadt

Welche Projekte sind in Ihrer Vorstadt wichtig?

 

 

Unsere Mitgliederzahlen im Quartierverein sind mit 150 Personen seit Jahren konstant, wir freuen uns dennoch, wenn sich der eine oder andere Einwohner der Vorstadt unserem Verein anschliessen möchte. Bei uns bieten sich gute Gelegenheiten für Mann und Frau, um gemeinsamen Aktivitäten nachzugehen. In Gesprächen können sich unsere Leute näher kennenlernen und einen unkomplizierten Austausch pflegen.
Der Quartierverein ist politisch neutral, wir setzen uns gerne für die Interessen der Bevölkerung ein. Und da gibt es immer dieses und jenes zu koordinieren. Wir sind auch noch auf der Suche nach einem neuen Vorstandsmitglied und würden uns über eine zusätzliche Unterstützung sehr freuen. Der Aufwand hält sich klein mit wenigen Sitzungen, viel wichtiger ist uns, dass wir gestärkt unsere Aufgaben angehen können.

Welche Projekte beschäftigen Sie noch?
Baustellen gibt es in Frauenfeld eindeutig viele. Ein Problem in unserem Quartier ist sicher der öffentliche Strassenverkehr, der mehr und mehr zunimmt und die Strassen zeitweise stark blockiert. Die Zusammenarbeit mit dem Stadtrat ist uns ein grosses Anliegen. Dieser hat wirklich schwierige Aufgaben mit einer optimalen Verkehrsführung in der Stadt zu lösen. Wir sind der Meinung, dass die Zeit jedoch reif ist und dass es nun einmal schneller vorangehen sollte mit einer Optimierung.

Welche Aktivitäten sind geplant?
Der Quartierverein will den Bewohnerinnen und Bewohnern des Quartiers in einer Zeit, die häufig als hektisch und unpersönlich gilt, ein Zusammenge-hörigkeitsgefühl vermitteln, ähnlich einem kleinen Dorf. Mit mehreren Anlässen können wir auf die verschiedenen Interessen unserer Mitglieder eingehen. Diese sind:
10. Mai: Führung Polizeikommando Thurgau
14.–16. Juni: Mitsommerfest
28. September: Boule-Tournier
Dezember: Adventsanlass

Voranzeige:
7. Februar 2020 Jahresversammlung Quartierverein Vorstadt

Welche Wünsche sind noch offen?
Ich wünsche mir viele aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer an unseren Anlässen. Im Vorstand haben wir natürlich immer ein offenes Ohr für die Anliegen unserer Mitglieder. Denn im guten Miteinander schaffen wir vieles, und das bereitet uns allen Freude.

Weitere Infos: www.quartierverein-vorstadt.ch

Herzlichen Dank für das Gespräch.
Manuela Olgiati