Frauenfelder Woche

Frauenfeld · 21.11.2018

Marco De Martin krönt seine Waffenlauf-Saison

Der bereits 84. Frauenfelder lockte die Massen an, insgesamt gab es mit 2541 Startenden schon wieder einen neuen Teilnehmerrekord. Den Waffenlauf gewann erstmals Marco De Martin aus Aadorf.

 

 

Im letzten Jahr war seine Vorbereitung arg gestört, weil er die Startnummer daheim vergessen hatte. Also musste Marco De Martin diese in Aadorf holen und lief dann nach 42,195 Kilometer auf dem Frauenfelder Mätteli doch als Dritter ein. Am Sonntag passte alles zusammen. Der 39-Jährige absolvierte diesmal die Strecke gleich fünf Minuten schneller und gewann den traditionellen Frauenfelder Waffenlauf (heuer starteten 268 Teilnehmer) erstmals.
Schon kurz nach dem Zieleinlauf sprudelten die Worte aus dem Munde des ehemaligen Wängemers nur so heraus: «Es ist schon ein super Gefühl, das Heimrennen endlich gewinnen zu können. Die Betreuung war perfekt, ebenso das Wetter, und die Zuschauer treiben dich zu Höchstleistungen an.»
Bei den Frauen war schon zum dritten Mal Astrid Müller (Russikon) die Schnellste. De Martin holte sich zudem noch den Triumph in der Schweizer Waffenlauf-Meisterschaft.
Die ganz grosse Zahl der Teilnehmer waren allerdings zivile Läufer. Speziell im Halbmarathon ist der Anteil der Frauen enorm hoch. Bunt gemischt wie ein Tatzelwurm bewegte sich die Masse Richtung Mätteli. Aber einer lief beim Halbmarathon in 1:04.05 allen davon. Der Nussbaumer EM-Teilnehmer Patrik Wägeli triumphierte nicht nur bereits zum vierten Male, er unterbot auch den bisherigen Streckenrekord von Daniel Hubmann (1:06.00) aus dem Jahre 2007.
Nachdem Raphael Josef aus Bronschhofen dreimal den Waffenlauf für sich entschied, liess er sich mit neuer persönlicher Bestzeit auch im Marathon als Sieger feiern. Auf derselben Strecke landete Franziska Hediger-Weiss aus Berg ihren dritten Erfolg. Etwas Besonderes schaffte auch der Matzinger Hans Widmer, er absolvierte seinen 50. Frauenfelder.

Ranglisten sind unter www.der-frauenfelder.ch verfügbar.

Text und Bilder: Ruedi Stettler

 

 

Marco De Martin krönt seine Waffenlauf-Saison