Frauenfelder Woche

Frauenfeld

Öffentliche Familienführung zur Sonderausstellung «Schreck & Schraube.

Altes Zeughaus

Von flinken Händen und starken Maschinen

Öffentliche Familienführung, Sonntag, 3. Juni 2018,15 Uhr

Vor 300 Jahren entstehen an den Thurgauer Flüssen erste Fabriken. Die verarmten Bauern finden dort als Gesellen einen Nebenverdienst. Bald schon aber kommen aus England neue Maschinen, die den Gesellen die Arbeit wieder wegnehmen. Ihr Zusatzverdienst droht zu versiegen. Die Familienführung des Historischen Museums Thurgau dreht sich um die Angst vor den starken Maschinen.

Heute sind es Roboter, die uns die Arbeit wegzunehmen drohen, vor 200 Jahren waren es Textilverarbeitungsmaschinen, welche das manuelle Spinnen, Zwirnen und Sticken verdrängten. Wie funktionieren die Geräte, welche ab dem 18. Jahrhundert die Arbeitswelt veränderten? Wer waren deren Erfinder? Welche Ängste löste die Maschinisierung der Industrie bei den Menschen aus?
An der öffentlichen Familienführung vom Sonntag, 3. Juni 2018 um 15 Uhr thematisiert Kulturvermittlerin Ira Werner den Aufschwung der Maschinen in der thurgauischen Textilindustrie und zeigt auf, wie sich dieser auf das Leben der hiesigen Arbeiterinnen und Arbeiter auswirkte.

Maschine versus Handarbeit
Aus heutiger Sicht schauen sie eher harmlos aus: Die Trikot-Strickmaschine aus Amriswil von 1910 etwa oder die erste mechanische Spinnmaschine aus dem Jahr 1764 – die «Spinning Jenny», die als schweizweit einziger Nachbau im Alten Zeughaus Frauenfeld zu bestaunen ist. Die Ausstellung des Historischen Museums Thurgau verdeutlicht jedoch, wie einschneidend diese Maschinen die Arbeitswelt ab dem 18. Jahrhundert verändert haben. An der Familienführung entdecken Gross und Klein verschiedene Originalmaschinen und lernen deren gewiefte Erfinder kennen. Ira Werner erklärt den Prozess von der Handarbeit zur Massenware und stellt die Frage nach den Gewinnern und Verlierern dieser Entwicklung. Zu guter Letzt kann selbst ausprobiert werden, wie geschickt man sich bei ursprünglichen Handarbeiten wie Stricken, Sticken, Fädeln oder Spinnen anstellt – ganz ohne Einsatz einer Maschine.

Die Führung des Historischen Museums Thurgau im Alten Zeughaus Frauenfeld findet im Rahmen der Sonderausstellung «Schreck & Schraube. Weltindustrie im Thurgau» statt und ist speziell für Familien konzipiert.
Eintritt frei, ohne Anmeldung.

 

 

Daten und Zeiten

03.06.2018
15:00 Uhr

 

Weitere Informationen

Website