Frauenfelder Woche

Frauenfeld

Bücherfest: Eröffnung

Rathaus Bürgersaal

Am Bücherfest vom 25. bis 27. Mai 2018 wird auch die Autorin Mariana Leky anwesend sein und aus ihrem Werk lesen. Ebenfalls wird sie sich den Fragen von Leserinnen und Lesern stellen. Neben der Kölner Autorin treten am Frauenfelder Bücherfest weitere namhafte Literaten auf wie der schottische Krimiautor Martin Walker („Bruno, chef de police“), der am Eröffnungsabend anwesend sein wird sowie Melinda Nadj Abonji, die aus ihrem Buch „Schild-krötensoldat“ liest. Ausserdem wird der Historiker Wilfried Meichtry seinen Doku-Spielfilm „Bis ans Ende der Träume“ zusammen mit dem Buch „Die Welt ist verkehrt, nicht wir“ präsentieren.

Freitag 25. MAI 2018
19.00 UHR Eröffnung, Rede, Diskussion, Lesung
Rathaus Frauenfeld
Eintritt: 10 Franken
Nach den Begrüssungen durch Stadtpräsident Anders Stokholm und Programmchefin Marianne Sax spricht die Literaturwissenschaftlerin Christine Lötscher zum Thema: „Der Abgrund im Alltag – der Regionalkrimi als Genre der Globalisierung“.
Anschliessend diskutiert der schottische Schriftsteller Martin Walker mit Ruth Geiger vom Diogenes Verlag auf Deutsch über sein Leben, über seine französischen Krimis mit Bruno, Chef de police, und darüber, wie beides zusammenhängt. Der Schauspieler Hanspeter Müller-Drossaart liest aus dem zehnten Fall von Bruno – „Revanche“.
Das Orchester der Kantonsschule spielt unter der Leitung von Katja Hess und Sven-David Harry.

21.00 UHR
Poetry / Lesung
KAFF
Eintritt: 10 Franken
In seinem neuesten Buch „Jeden Tag das Universum begrüssen“ hält Michael Stauffer 499 Weisheiten und messerscharfe Beobachtungen aus dem Leben bereit. Es ist ein Buch ohne Grenzen, weder im Kopf, noch im Herz. Es ist anders, pointiert, humorvoll und in verwirrender Weise stimmig und hinterlässt den Leser mal lachend, mal schnaubend, mal zustimmend schmunzelnd, mal schimpfend.

Samstag 26. MAI 2018
11.00 UHR Gespräch im Café français
Bistro Zur Alten Kaplanei
Eintritt frei
Ein Gespräch bei Kaffee und Tee mit Azouz Begag über seine algerische Kindheit in Lyon, sein literarisches Werk und sein Engagement für eine vielfältige Gesellschaft. In französischer Sprache, moderiert von Sonia Lienhard (Bibliothek der Kulturen) und Catherine Emonide (Kantonsschule Frauenfeld).

13.00 UHR Lesung und Gespräch
Kantonsbibliothek
Eintritt: 10 Franken
Michael Kumpfmüller liest aus seinem Roman „Die Erziehung des Mannes“. In einer Zeit, in der der moderne Mann so viele Rollen beherrschen muss wie noch nie, wächst die Gefahr des Scheiterns – aber auch das Glück des Gelingens. Moderation: Reinhold Joppich (siehe auch Sonntag, 13.00 Uhr).

13.00 UHR Diskussion mit dem Publikum und Lesung
Theaterwerkstatt Gleis 5
Eintritt frei
Mariana Leky, Autorin von „Was man von hier aus sehen kann“, unterhält sich bei Tee und Kaffee mit den Leserinnen und Lesern ihres Buches um 13 Uhr auf der Galerie der Theaterwerkstatt.

15.00 UHR Diskussion mit dem Publikum und Lesung
Theaterwerkstatt Gleis 5
Eintritt: 10 Franken
Um 15 Uhr liest Mariana Leky im Theater aus dem Buch, das ganz Frauenfeld gelesen hat. Der zauberhafte Roman „Was man von hier aus sehen kann“ nimmt die Provinz auf sympathische Art auf den Arm. Moderation: Tilman Strasser vom Kölner Literaturhaus.

15.00 UHR Familienkonzert „Best of Finn“
Eisenwerk
Eintritt: 10 Franken
Bruno Hächlers Markenzeichen sind seine Texte, aber auch der Groove, der seine Melodien antreibt. Er liebt es, Geschichten und Lieder auszuhecken. Genauso gerne steht er auf der Bühne und begeistert Klein und Gross mit Liedern, die ganz einfach glücklich machen.

17.00 UHR Lesung
Kantonsbibliothek
Eintritt: 10 Franken
Selim Özdogan liest aus seinem Roman „Wo noch Licht brennt“ über Gül, die ihr Leben zwischen der Türkei und Deutschland verbringt. Mit ihrer Herzlichkeit und Wärme berührt Gül jeden – über die Grenzen kultureller und sozialer Konventionen hinweg.

17.00 UHR Lesung
Staatsarchiv
Eintritt: 10 Franken
Lisbeth Herger liest aus ihrem Buch „Unter Vormundschaft - Das gestohlene Leben der Lina Zingg“. 1958 wird Lina Zingg als 18-Jährige in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Einige Monate später vermittelt man sie – mit der Diagnose Schwachsinn versehen – als Hausangestellte an eine Familie. Dort arbeitet die Rheintaler Bauerntochter während über 50 Jahren ohne Frei- und Ferientage im Haushalt, wird sexuell missbraucht und misshandelt. Das Martyrium kommt 2011 schliesslich ans Tageslicht. Die Geschichte der Lina Zingg ist die Geschichte einer Versklavung in gutbürgerlichem Milieu. Ein schockierender Extremfall, der dennoch wesentliche Grundmuster der Schweizer Psychiatrie- und Vormundschaftsgeschichte illustriert.

19.00 UHR Lesung
Rathaus
Eintritt: 10 Franken
Raoul Schrott bündelt in seinem „Erste Erde Epos" das Wissen der Welt und bringt es auf einen poetischen Nenner. In einzelnen Erzählungen bringt er den Leserinnen und Zuhörern die Wissenschaften von Astrophysik bis Zellbiologie näher, von der Entstehung des Kosmos bis zu den Anfängen der Menschen. Das Buch steckt voller Leben und die Auftritte von Raul Schrott sind legendär.

21.00 UHR Lesung und Musik
Theaterwerkstatt Gleis 5
Eintritt: 10 Franken
Melinda Nadj Abonji liest aus ihrem neuen Roman „Schildkrötensoldat“ vom sanften Widerstand der Phantasie gegen die Beschränkungen eines Systems, das nur Befehl, Gehorsam und Unterwerfung kennt. Begleitet wird sie vom Spoken-Word-Künstler und Sänger Jurczok 1001.


23.00 UHR
Afterparty: DJ Rock Gitano & Slivovitz Popova Soundsystem
Kaff
Balkan Beats, Gypsy Grooves & Russendisko: An der Bücherfest-Afterparty wird es wild! Da bleibt kein Bein still und keine Stirn trocken, es darf getanzt werden!


Sonntag 27. MAI 2018
11.00 UHR Kinderlesung
Eisenwerk
Eintritt: 10 Franken
Mit Figuren wie den Muskeltieren und der Saurierfamilie Drei (Papa Drei, Mama Drei und Minus Drei) hat sich Ute Krause längst in die Herzen der Kinder geschrieben und gezeichnet. Sie erzählt und zeichnet aus ihrem vielseitigen Werk und wird sicherlich auch die Erwachsenen begeistern.

13.00 UHR Musikalische Lesung
Eisenwerk
Eintritt: 10 Franken
Viva la libertà! Es lebe die Freiheit! Reinhold Joppich liest Texte von Italo Calvino, Ignazio Silone, Giorgio Bassani, Carlo Levi und Dario Fo. Mario Di Leo vertont das literarisch-musikalische Manifest zum Thema Freiheit mit Canzoni della Libertà auf der Gitarre.

15.00 Lesung
Eisenwerk
Eintritt: 10 Franken
Aram Mattioli erzählt in „Verlorene Welten“ die Geschichte Nordamerikas zwischen 1700 und 1900 aus der Sicht der „First Peoples“. Eingehend ergründet er die politischen Motive aller Seiten im erbarmungslosen Kampf um den Kontinent, der zur Vernichtung der Lebensformen und der Kultur der Indianer führte.

17.00 UHR Lesung, Film, Gespräch
Cinema Luna
Eintritt: 10 Franken
Wilfried Meichtry präsentiert sein Buch „Die Welt ist verkehrt, nicht wir!“ Die Geschichte von Katharina von Arx und Freddy Drilhon. Sie waren Weltreisende, Südsee-Reporter und Abenteurer. Ihre Biografie ist ein erstaunlicher Fund und die Geschichte einer leidenschaftlichen Liebe. Aus den Lebensbildern und Träumen des Paares entstand der feinfühlige Doku-Spielfilm „Bis ans Ende deiner Träume“, bei dem Wilfried Meichtry erstmals selber Regie geführt hat. Vor der Filmvorführung liest er aus seinem Buch und erzählt von dessen Entstehung.

 

 

Daten und Zeiten

25.05.2018
19:00 Uhr

26.05.2018
11:00 Uhr

27.05.2018
11:00 Uhr

 

Weitere Informationen

Website