Frauenfelder Woche

Frauenfeld

Seniorenbühne: «Die Geister die wir riefen»

Casino

Theater 2018

«Auge zue und dure!»
«Die Geister die wir riefen»
Sonntag, 28. Januar 2018, 14.30 Uhr, im Casino Frauenfeld

Vorverkauf ab Montag, 15. Januar 2018
Regio Frauenfeld Tourismus Bahnhof SBB
Tel. 052 721 99 26 ab 10.00 Uhr
Nummerierte Plätze

Samstag, 10. Februar 2018, 19.30 Uhr
Kath. Pfarreizentrum Klösterli, Frauenfeld
Anschliessend musikalische Unterhaltung mit dem Duo Sylv + Dölf
Vorverkauf ab Montag, 29. Januar 2018
Regio Frauenfeld Tourismus Bahnhof SBB
Tel. 052 721 99 26 ab 10.00 Uhr
Nummerierte Plätze

Auge zue und dure! und Die Geister die wir riefen
Die Seniorenbühne Frauenfeld hat für die Saison 2018 zwei Theaterstück einstudiert.
Sie dürfen bei uns wieder herzlich lachen! Mit den beiden Lustspielen von Urs Klingler «Auge zue und dure!» und von Lukas Bühler «Die Geister die wir riefen» bieten wir Ihnen wieder zwei humorvolle Theaterstücke. Am Sonntag, 28. Januar um 14.30 Uhr geht die Premiere im Casino Frauenfeld über die Bühne. Am Samstagabend, 10. Februar um 19.30 Uhr wiederholen wir das Programm im Kath. Pfarreizentrum Klösterli. Für musikalische Unterhaltung sorgt das Duo Sylv + Dölf. Eintritt: Fr. 18.--, Kinder Fr. 10.--. Der Vorverkauf für die Aufführungen im Casino beginnt am 15. Januar bei Regio Frauenfeld Tourismus, Bahnhof SBB, Tel. 052 721 99 26. Die Plätze sind nummeriert. Wenn Sie einen guten Patz im Casino einnehmen möchten, reservieren Sie diesen im Vorverkauf. Es lohnt sich! Für die Aufführung im Klösterli beginnt der Vorverkauf am 29. Januar. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Zum Inhalt der beiden Stücke: Auge zue und dure: Das Stück spielt in der Gegenwart in der Gemeindekanzlei der kleinen und fast vergessenen Gemeinde Hinterdemberg. Seit Jahren schrammt sie nur dank den kreativen Ideen der Frau Gemeindeammann an allzu roten Zahlen vorbei. Auf die Dauer ist das jedoch keine Lösung. Hinterdemberg braucht dringend mehr Zuzüger - aber wie sollen diese hergelockt werden? Der Finanzchef hat eine vielversprechende Idee, doch ist sie realisierbar? Der sonst sehr ruhige Alltag auf der Gemeindekanzlei Hinterdemberg wird immer hektischer, als zuerst eine Archivinspektorin allerlei skurrile Funde macht. Dazu kommt, dass ein sehr neugieriger Reporter die Geheimnisse des Dorfes aufdecken will.
Die Geister die wir riefen: Rösi bewirtschaftet nach dem Tod ihres Onkels den Lindenhof zusammen mit Magd Annekäthi und Knecht Guschti. Da Onkel Godi kinderlos verstarb, hat sein Testament grosse Wichtigkeit, wem soll der Hof oder welcher Teil den beiden Nichten zufallen. Rösi hat nämlich eine Schwester namens Claire. Claire kreuzt plötzlich zusammen mit ihrem Mann auf dem Lindenhof auf. Als Städterin gefällt ihr das Bauern gar nicht. Gerne würde sie den Bauernbetrieb platt machen und eine Hotelanlage bauen - dies natürlich ohne Wissen von Rösi. Ein gefälschtes Testament soll Claire helfen, ihre Idee in die Tat umzusetzen. Onkel Godi macht sich mit seinen mystischen Zeichen immer wieder bemerkbar, was vor allem Claire zu schaffen macht. So engagiert sie einen Geisterjäger. Zum Glück bekommt Annekäthi Wind von den geheimen Machenschaften Claires. Sie heckt mit den anderen Lindenhofbewohnern einen „geistlichen" Plan aus, um Claire vom Hof zu vertreiben. Viel Spass und Humor bei diesem lustiggruseligen Stück. -cef-

 

 

Daten und Zeiten

28.01.2018
14:30 Uhr