Frauenfelder Woche

Frauenfeld

Jahrestagung der IG Agroforst: Vom Wildapfel zum Kulturapfel

Naturmuseum

Vom Wildapfel zum Kulturapfel – Die Kulturgeschichte der Obstgehölze und
die Veredelung

Jahrestagung der IG Agroforst

Kontext
In diesem Kurs beschäftigt uns die Kulturgeschichte der Obstgehölze, vom Wildapfel zum Kulturapfel, vom Landschaftsobstbau zur Plantage. Wie hat sich die Stellung des Obstbaums im landwirtschaftlichen Kontext verändert und welche Chancen ergeben sich für die Entwicklung zukünftiger, nachhaltiger Anbausysteme
mit Obstbäumen als Nutzungspartner? Als Agroforst-Interessierte werfen wir einen Blick auf historische Kombinationsformen von Bäumen und Unterkulturen, dabei insbesondere auch auf historische Kulturlandschaften im Kanton Thurgau und ihren Bezug zur Obstbaulandschaft heute.
Passend zum Thema können wir im Naturmuseum die einzigartige Wachsmodell-Obstsortensammlung von Johann Volkmar Sickler bestaunen, die vor über 200 Jahren in akribischer Handarbeit hergestellt wurde.
Die kleine Ausstellung lässt ahnen, welche unendliche Sortenvielfalt die damalige mitteleuropäische Obstbaumlandschaft bereithielt.
Am nächsten Tag steht die Veredelung in Theorie und Praxis im Mittelpunkt. Wir erlernen verschiedene Veredelungstechniken von Obstbäumen. Daneben erfahren wir alles rund um die Themen Unterlagen, Stammbildner, Veredelungsreiser und Aufzucht der Obstgehölze. Immer auch die Doppelnutzung von Frucht und Holz im Blick, sprechen wir über Sorten, die sich hierfür besonders eignen. Ein Betriebsbesuch in der Nussbaumschule Gubler in Hörhausen rundet den 2. Kurstag ab. Neben den Nussbäumen hat Heinrich Gubler ein besonderes Interesse an Obstbäumen zur Holznutzung und schon vor über 25 Jahren einen Obstgarten zur Holzgewinnung angelegt.

 

 

Daten und Zeiten

02.05.2017


03.05.2017