Frauenfelder Woche

Frauenfeld

Vernissage: Willi Oertig "Unterwegs - on the road"

Stadtgalerie Baliere

Ölbilder von Willi Oertig

Die Stadtgalerie Baliere zeigt eine umfangreiche und vielgestaltige Jubiläumsausstellung zum 70. Geburtstag und zu 45 Jahre künstlerischem Schaffen von Willi Oertig. Zur Ausstellung erscheint ein neuer Katalog und in der Baliere wird ein Beizli geführt.

Der in Zürich geborene und unter schwierigen Umständen aufgewachsene Künstler Willi Oertig (*1947) lebt und arbeitet seit 1989 im Thurgau. Seine frühen Jahre sind geprägt von einem Lebenskampf voller Emotionen. Oertig malt seit seiner Jugend. Seine Mutter fördert ihn mit dem Geschenk eines Ölmalkastens. Sein Erfolg gelingt dem Autodidakt 1971 an der Ausstellung in den Züspa-Hallen in Zürich. Seither widmet er sich der naiven Malerei und später dem Realismus, wobei Fotografien die Basis seiner Werke bilden. Seine Bilder sind jedoch nicht getreue Abbilder der Wirklichkeit oder gar fotorealistische Studien, sondern vielmehr eine eigene Bildvorstellung, eine Konstruktion von Bildwelten unter der Verwendung der Fotografie.

Willi Oertigs Werke zeigen banale Motive, alltägliche Gegenstände und vertraute Landschaften, die Ruhe und Stille ausdrücken. Seine Werke wirken radikal und modern. In der Ausstellung zeigt er Schauplätze von einem unkonventionellen Blickwinkel: es handelt sich dabei um Tankstellen, Telefonkabinen, Bars in Zürich, Hotelzimmer, Seebilder oder Ansichten aus dem Tessin. In seinen zahlreichen Nachtszenen aus dem Thurgau erhellen nur wenige künstliche Lichtquellen die meist menschenleere Dunkelheit. Daneben präsentiert Oertig eine Auswahl seiner Fundstücke, die sonst sorgsam im Atelier aufgestellt sind.
Charakteristisch für seine dem Realismus verpflichtete Malerei sind die Einfachheit der Motive und die feinen Lichtstimmungen der meist verlassenen Orte. In seinen Bildern geht es weder darum, etwas Sichtbares abzubilden, noch etwas Nicht-Sichtbares sichtbar zu machen. Nicht was zu sehen ist, sondern was die Bilder erahnen lassen, steht im Fokus. Oertig bannt dabei seine von Blues und Rockmusik angeregte Stimmung in seine Bilder.

Oertigs Werke waren in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen und sind schweizweit in diversen Sammlungen vertreten.

[Milena Oehy, 2017]

Vernissage: 28.04.2017, 19.00 Uhr
Ansprache von Dr. Jakob Stark

Ausstellung:
29.04.2017 - 14.05.2017

Öffnungszeiten:
Do 17.00-19.30 Uhr
Sa 12.00-16.00 Uhr
So 12.00-16.00 Uhr

 

 

Daten und Zeiten

28.04.2017
19:00 Uhr