Frauenfelder Woche

Frauenfeld · 30.05.2018

Actionbound für Quartierverein

Schule Herten engagiert sich für das 30-Jahr-Jubiläum in Herten-Bannhalde

Die Schule Herten hat sich im vergangenen Schuljahr intensiv mit dem Quartier auseinandergesetzt. Anlass bildete das 30-Jahr-Jubiläum des Quartiervereins Herten-Bannhalde. Als Ergebnis des kreativen Schaffens entstand ein Actionbound, der Eltern und Schüler im Rahmen einer Feier auf eine spannende und lehrreiche Tour durch das Quartier führte.

 

 

Am 4. Juni 1988 fand im Schulhaus Herten die Gründungsversammlung des lokalen Quartiervereins statt. Anlass für den gleichnamigen Verein, zu seinem 30-jährigen Bestehen eine gemeinsame Feier mit der Quartierschule zu planen. «Die Idee haben wir gerne aufgenommen und in unsere Jahresplanung einbezogen», erläuterte im Rahmen eines kleinen Festaktes Schulleiterin Barbara Kopieczek. So setzten sich die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung der Lehrpersonen intensiv mit dem Quartier auseinander und präsentierten zum Schuljahresende einen Actionbound. Gesammelte Beiträge, künstlerische Portraits, geschichtliche Aspekte und vieles mehr wurde digital aufbereitet und zu einer «Schnitzeljagd für das Smartphon» verdichtet. «Eine neue Art von Umgang mit dem Handy, das mich vor eine grosse Herausforderung stellte» gestand Markus Kutter in einer kurzen Ansprache. Der Präsident des Quartiervereins freute sich über das gelungene Werk und dankte Lehrpersonen und Schüler im Namen des Vereins für die gute Zusammenarbeit. «Dank Actionbound habe ich sogar etwas Neues über das Quartier erfahren», räumte er ein und verwies auf die sich in Oberherten befindende Sternwarte.
Im Namen der Schule Herten überreichte Michael Hefti dem Verein zum Jubiläumsjahr abschliessend die Zugangsdaten für den Actionbound. Gemeinderatspräsidentin Susanna Dreyer liess es sich nicht nehmen, trotz intensivem Samstagsprogramm einen Abstecher in die höchstgelegene Schule Frauenfelds zu machen und überbrachte Grüsse der Stadt. Kutter betonte abschliessend die Wichtigkeit der Zusammenarbeit von Stadt, Schule und Quartierverein. Zugleich versprach er, der Quartierverein werde auch in kommenden Jahren an Schulanlässen wie Räbenlichterumzug und Examen sehr gerne für das leibliche Wohl sorgen und die Festwirtschaft betreiben. Für einen süssen Festabschluss waren jedoch die Eltern besorgt, welche mit einem feinen Kuchenbuffet zum gelungenen Fest beitrugen. Das Fest ist bereits Geschichte – der Actionbound hingegen bietet hingegen Gelegenheit für weitere Entdeckungsreisen.(mgt)

Weitere Infos gibts unter: iscout-info.ch/actionbound